Homosexualität und die (evangelikalen) Christen

Ich glaube, dass Jesu wichtig­ste Botschaft Liebe, Annahme und Erlö­sung ist. Gle­ichzeit­ig war und bin ich in ver­schiede­nen sehr evan­ge­likal geprägten christlichen Gemein­den und CVJMs unter­wegs. Ein häu­figes The­ma ist dort der Umgang mit Homo­sex­u­al­ität – zwar nicht auf den ersten Blick, aber unter der Decke ist es sehr beliebt sich darüber abzu­gren­zen (ein anderes gern genommenes The­ma ist dann immer noch Sex vor der Ehe.).

Der Umgang damit in diesen Gemein­den ist oft von ver­schiede­nen Äng­sten geprägt: 

Entwed­er die Angst davor gegen Gottes Willen zu ver­stoßen und damit dann entwed­er selb­st in die Hölle zu kom­men oder eben Schuld daran zu sein, dass der Mit­men­sch in die Hölle kommt, weil man ihn nicht ordentlich ermah­nt hat (abgemildert kann man Hölle auch mit „ver­loren“ erset­zen). Oder die Angst, wenn man als Gemein­deleitung eigentlich weiß, dass die Hal­tung zu Homo­sex­u­al­ität anders sein müsste, aber befürchtet, dass manche Gemein­demit­glieder bei Zugeständ­nis­sen in diese Rich­tung die Gemeinde ver­lassen (oder zumin­d­est das Spenden einstellen). 

Bei­de Äng­ste sind nicht sehr Jesus mäßig – bei ihm geht es oft darum sich nicht zu fürcht­en, um Frei­heit und darum den Näch­sten zu lieben.

Deswe­gen hier eine kleine Link-Samm­lung, mit the­ol­o­gis­che und per­sön­lichen Posi­tio­nen zu Homo­sex­u­al­ität. Viele von Men­schen die ursprünglich auch evan­ge­likal geprägt sind.

Vorträge, Podcasts & Interviews

Thorsten Dietz und Tobias Faix – Karte & Gebiet

Im Pod­cast Karte und Gebi­et geht es um eine Ethik zum Selberdenken. 

In Folge 11 und 12 wird die Frage, wie man beim The­ma Homo­sex­u­al­ität als Christ:in zu ein­er ethis­chen Entschei­dung kommt, behandelt.

Faix: Pro­fes­sor für Prak­tis­che The­olo­gie an der CVJM Hochschule Kas­sel. Leit­et dort mit Tobias Kün­kler den Mas­ter­stu­di­en­gang Trans­for­ma­tion­sstu­di­en und das Forschungsin­sti­tut empir­i­ca für Jugend, Kul­tur und Religion.

Dietz: Evan­ge­lis­ch­er The­ologe. Bis 2022 Pro­fes­sor für Sys­tem­a­tis­che The­olo­gie an der Evan­ge­lis­chen Hochschule Tabor; Pri­vat­dozent an der Uni­ver­sität Mar­burg. Wech­selt 2022 zur Evan­ge­lisch-reformierten Lan­deskirche des Kan­tons Zürich.

Hier klick­en, um den Inhalt von karte-und-gebiet.de anzuzeigen 

Hier klick­en, um den Inhalt von karte-und-gebiet.de anzuzeigen 

Martin Benz – Movecast

Leit­er der Elia Gemeinde in Erlan­gen; langjähriger Leit­er der Vine­yard Basel; The­olo­gi­es­tudi­um in Basel; Stu­di­en­leit­er und Dozent an ver­schiede­nen the­ol­o­gis­chen Ausbildungsstätten

Sex­u­al­ität in ihren ver­schieden­sten Aus­prä­gun­gen gehört zu den ganz zen­tralen The­men christlich­er Ethik. Aber gibt es so etwas wie eine bib­lis­che Sex­ual­moral? Ist die Bibel wirk­lich so ein­deutig in sex­uellen Fra­gen, ins­beson­dere beim The­ma Homo­sex­u­al­ität? Eine Podcastreihe

Hier klick­en, um den Inhalt von movecast.de anzuzeigen 

Eine weit­ere Rei­he und ins­beson­dere der Move­cast #136 beleuchtet wie pos­i­tiv die Bibel Sex­u­al­ität all­ge­mein beschreibt. Und zu Sex vor der Ehe gibt es auch ein bis zwei Ausgaben.

Wie kon­nte sich unter Chris­ten nur so ein neg­a­tives Bild von Sex­u­al­ität entwick­eln? Im Gegen­satz dazu fordert uns die Bibel regel­recht dazu auf die lustvolle und ero­tis­che Seite der Sex­u­al­ität zu ent­deck­en, zu beja­hen und zu leben.

Hier klick­en, um den Inhalt von movecast.de anzuzeigen 

Prof. Dr. Siegfried Zimmer – Worthaus 

Evan­ge­lis­ch­er The­ologe, Gemein­dep­far­rer in der würt­tem­ber­gis­chen Lan­deskirche. Dozent an der Evan­ge­lis­chen Hochschule für Diakonie in Lud­wigs­burg. Pro­fes­sor für evan­ge­lis­che The­olo­gie und Reli­gion­späd­a­gogik an der Päd­a­gogis­chen Hochschule in Ludwigsburg.

Alle Bibel­stellen, die sich mit gle­ichgeschlechtlich­er Liebe befassen kön­nten, wer­den von Siegfried Zim­mer in ihrem Tex­tum­feld und vor dem gesellschaftlichen Kon­text ihrer Entste­hung beleuchtet.

https://worthaus.org/worthausmedien/die-schwule-frage-die-bibel-die-christen-und-das-homosexuelle‑5–1‑1/

Und hier noch gesam­meltes Feed­back zum Vor­trag auf der Web­seite von Sigi Zimmer. 

David Gushee

Evan­ge­likaler The­olo­gie Pro­fes­sor in den USA

Der namhafte evan­ge­likale Pro­fes­sor für Ethik, David Gushee, set­zt sich in diesem Video für eine gle­ich­berechtigte Teil­nahme durch schwule und les­bis­che ChristIn­nen am kirch­lichen Leben ein, unab­hängig davon, ob sie zöli­batär oder in fes­ter Part­ner­schaft leben.

Hier klick­en, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen. 
Erfahre mehr in der Daten­schutzerk­lärung von YouTube. 

Hier noch eine Zusam­men­fas­sung des Vor­trags.

Thorsten Dietz und Martin C. Hünerhoff- Wort und Fleisch

Dietz: Evan­ge­lis­ch­er The­ologe. Pro­fes­sor für Sys­tem­a­tis­che The­olo­gie an der Evan­ge­lis­chen Hochschule Tabor; Pri­vat­dozent an der Uni­ver­sität Marburg.

Hün­er­hoff: Pro­jek­t­man­ag­er; Mit­grün­der und Vor­standsmit­glied von Worthaus.

In der 12. Folge des Pod­casts das Wort und das Fleisch, „der Poste­van­ge­likalis­mus“, wird ab ca. 1h 25 min auch auf die Evan­ge­lis­che Allianz in Deutsch­land und Beratun­gen zu Homo­sex­u­al­ität einge­gan­gen, die dort in den let­zten 4 Jahren stattge­fun­den haben.

Und hier noch ein Artikel von Thorsten Dietz von 2018 zur Entwick­lung der Sex­u­alethik in der evan­ge­likalen Bewegung.

Thorsten Dietz – Worthaus

Evan­ge­lis­ch­er The­ologe. Pro­fes­sor für Sys­tem­a­tis­che The­olo­gie an der Evan­ge­lis­chen Hochschule Tabor; Pri­vat­do: zent an der Uni­ver­sität Marburg.

Vorträge: Homosexualität und die Bibel &
Homosexualität und die evangelische Kirche

Hier klick­en, um den Inhalt von worthaus.org anzuzeigen 

Hier klick­en, um den Inhalt von worthaus.org anzuzeigen 

Vortrag: Aus der Bibel ethische Maßstäbe gewinnen

Wenn das Gesetz Gottes für immer gültig ist, darf man dann seine Tochter in die Sklaverei verkaufen? Im Garten einen Sti­er opfern? Den Nach­barn steini­gen, wenn der am Sam­stag zur Arbeit geht? Solche Über­legun­gen klin­gen natür­lich so absurd, dass auch Chris­ten darüber lachen. Oder sich ärg­ern. Oder bei­des. Thorsten Dietz klärt auf, wie diese alten Gebote zu ver­ste­hen sind, wie Chris­ten die Gebote der Bibel befol­gen kön­nen und wie Regeln, deren Befol­gung einen heute ins Gefäng­nis brin­gen würde, noch immer aktuell sein können. 

https://worthaus.org/worthausmedien/aus-der-bibel-ethische-massstaebe-gewinnen-die-bedeutung-des-kulturellen-wandels‑7–9‑2/

Jens Stangenberg – Predigtreihe

The­ologe und Pas­tor der bap­tis­tis­chen Zell­ge­meinde Bremen.

Jens Stan­gen­berg hat schon ver­schiedene Pod­cast-Rei­hen pro­duziert, die alle­samt sehr hörenswert sind. Auch manche sein­er Predigten sind zum Nach­hören online, darunter eine Predigtrei­he über Homo­sex­u­al­ität.

Jakob Jay Friedrichs und Gofi Müller – Hossa Talk

Ex-Nim­mzwei Frontsänger (jet­zt Superzwei) und Ex-Evan­ge­list (jet­zt Autor, Musik­er und All­round-Kün­stler) reden beim Pod­cast Hos­sa Talk über ihren Glauben.

In ver­schiede­nen Talks, oft mit Gästen, haben sie sich dem The­ma genähert. 

Christoph Schmitter – Gast im Zwischenfunk

Pas­tor der City­Church Würzburg (FeG)

Zwis­chen­funk ist ein Pod­cast von Zwis­chen­raum, ein­er Selb­sthil­fe­or­gan­i­sa­tion für LSBT-Per­so­n­en mit evan­ge­likalem, pietis­tis­chem oder charis­ma­tis­chem Hintergrund.

Ein Talk mit Pas­tor Christoph Schmit­ter aus der City­Church Würzburg. Er nimmt uns mit hinein in den Prozess zum The­ma Homo­sex­u­al­ität inner­halb sein­er Gemeinde und des Bun­des „Freier evan­ge­lis­ch­er Gemein­den“ (FEG). Christoph erläutert, wie er in ethis­chen Fra­gen als Pas­tor hand­lungs­fähig bleibt, obwohl ihm schein­bar Regiean­weisun­gen fehlen. 

Zu der Episode bei Zwis­chen­funk.

Online-Artikel

Peter Aschoff – Peregrinatio

Peter Aschoff ist Pfar­rer, The­ologe, Autor, Mit­be­grün­der der Elia-Gemein­schaft, war 1. Vor­sitzen­der von Alpha Deutsch­land (die mit dem Kurs) und schreibt in seinem Blog Pere­gri­na­tio.

Die Frage nach einem Stand­punkt zu Homo­sex­u­al­ität führt uns immer wieder zurück auf die Frage, wie wir die Bibel heute ver­ste­hen und auslegen.

Hier klick­en, um den Inhalt von peregrinatio.net anzuzeigen 

Hier klick­en, um den Inhalt von peregrinatio.net anzuzeigen 

Eben­falls interessant:

Tobias Faix – Mehr Ambiguitätstoleranz bitte

Pro­fes­sor für Prak­tis­che The­olo­gie an der CVJM Hochschule Kassel. 

Hin­ter­grund war ein Inter­view des Vor­sitzen­den der Ev. Allianz in Deutsch­land Michael Diener in der Tageszeitung „Die Welt“, in dem er sagte, dass er andere bib­lis­che Erken­nt­nisse neben sein­er eige­nen ste­hen lassen kann. Das an sich war für viele schon ein Skan­dal, aber da es bei der Sache auch noch um das The­ma Homo­sex­u­al­ität ging, wurde die „Rev­o­lu­tion“ aus­gerufen und nicht wenige haben laut­stark den Rück­tritt ihres eige­nen Anführers gefordert. 

Nun hätte man meinen kön­nen, dass es unter Christin­nen und Chris­ten anders zuge­ht, dass man sich zuhört, auseinan­der­set­zt und nach gemein­samen Lösun­gen sucht. Aber weit gefehlt.

Zum Artikel „Mehr Ambi­gu­i­tät­stol­er­anz bitte! Oder wie ein kleines päd­a­gogis­ches Konzept bei großen the­ol­o­gis­che Stre­it­igkeit­en helfen kann.“

Matthias Störmer – Der Weg zu einer LSBT-Willkommenskultur in konservativen Gemeinden

The­ologe, M.A. in prak­tis­ch­er The­olo­gie; Studi­um hat er an der Evan­ge­lis­chen Hochschule Tabor und an der Mid­dle­sex Uni­ver­si­ty Lon­don. Pas­tor der Evan­ge­lis­chen Gemeinde am Schloss­platz, Schwetzingen.

Die Frage der Bibelausle­gung ste­ht sehr oft im Mit­telpunkt eines solchen Gesprächs. Doch wer hier sofort und zuerst an die Bibel herange­ht, stellt wom­öglich die falschen Fra­gen an den Bibel­text. Ein Beispiel aus der Geschichte: Wenn ich nur mit der Bibel in der Hand die Frage klären will: Wan­dert die Sonne um die Erde oder die Erde um die Sonne? Dann werde ich von der Bibel her eine klare Ein­deutigkeit find­en, näm­lich dass die Sonne sich am Him­mel ent­lang bewegt, und dass die Erde fest steht.

PDF: Her­aus­forderun­gen und Chan­cen auf dem Weg zu ein­er LSBT-Willkom­men­skul­tur in kon­ser­v­a­tiv­en Gemein­den (Feb­ru­ar 2021)

PDF: Gemeinde & Homo­sex­u­al­ität – kleine „Check­liste“ für den Prozess in der Gemeinde

Rolf Krüger – Auf ’n‘ Kaffee

War beim SCM Bun­desver­lag für Jesus.de und Amen.de ver­ant­wortlich, jet­zt Ref­er­ent beim Fresh X‑Netzwerk.

Gott habe uns ganz bewusst als Män­ner und Frauen geschaf­fen. Alles andere sei eine Anom­alie, eine Abwe­ichung, vielle­icht sog­ar ein biss­chen krank. Auf keinen Fall aber die Norm. Wenn wir unsere Bibeln auf­schla­gen, scheinen sie das zunächst zu bestätigen.

„Er schuf sie männlich und weib­lich“ ist also keine neuzeitliche Erfind­ung. Es war die im Juden­tum zur Zeit Jesu und in der Urge­meinde präsente Lesart.

Gen­e­sis will uns nicht in zwei Kar­tons ein­teilen – einen rosa­far­be­nen und einen blauen.  Gen­e­sis will uns nicht sagen, was wir sind, son­dern wie wir sind.

Hier klick­en, um den Inhalt von aufnkaffee.net anzuzeigen 

Auch inter­es­sant von ihm ist seine Rezen­sion des oben erwäh­n­ten Vor­trags von Sigi Zim­mer: Wann wird die kon­ser­v­a­tive Chris­ten­heit weinen und sich schä­men? Oder seine Gegenüber­stel­lung der Nashville und der Den­ver-Erk­lärung von 2017. Und der Bericht über die Mel­dung, der Selb­stau­flö­sung der Organ­i­sa­tion Exo­dus: “Es ist Zeit für die Kirche, die Waf­fen niederzule­gen”.

Bücher

Elisabeth Schulz – Gnade ist immer trotzdem

„Als Christin homo­sex­uell? Eine Suche nach Antwort“


Elis­a­beth Schulz ist gläu­bige Christin, überzeugte Bibelle­serin und aktives Mit­glied in ihrer Gemeinde. In vie­len christlichen Gemein­den gilt nach wie vor Homo­sex­u­al­ität (prak­tiziert oder nicht) als der Inbe­griff von Sünde. Als Elis­a­beth sich eingeste­ht, dass sie homo­sex­uell empfind­et und dies ein untrennbar­er Teil von ihr ist, begin­nt für sie ein schw­er­er inner­er Kampf. Neben der Befürch­tung, dass sich Fam­i­lie, Fre­unde und Gemein­deum­feld von ihr ent­frem­den, quält sie vor allem diese eine Frage: Ist sie in Gottes Augen eine Sün­derin? Im Leben wie auch mit höl­lis­chen Kon­se­quen­zen? In Gesprächen und ein­schlägiger Lit­er­atur wird sie nicht wirk­lich fündig – immer offen bleibt für sie die Frage nach dem Wesen der Sünde.

Web­seite: Neukirchener-Verlage.de
ISBN: 9783761567883

Timo Platte – Nicht mehr Schweigen

Das Buch »NICHT MEHR SCHWEIGEN« spiegelt die Auseinan­der­set­zun­gen von Men­schen wider, die inmit­ten ihres christlichen Umfelds Prob­leme mit ihrer sex­uellen Iden­tität hat­ten oder immer noch haben. Es will die Lebenssi­t­u­a­tio­nen dieser Per­so­n­en sicht­bar machen. Auch deshalb, weil vie­len Men­schen ein Gesicht oder ein Gegenüber zu dem The­ma fehlt: Sie haben keine Berührung mit homo­sex­uellen und trans­geschlechtlichen Per­so­n­en – zumin­d­est meinen sie das …

Web­seite : nicht-mehr-schweigen.de
ISBN: 978−3−96409−075−1

Martin Grabe – Homosexualität und christlicher Glaube: ein Beziehungsdrama

Psy­chi­ater und Psy­chother­a­peut, Che­farzt der Abteilung für Psy­chother­a­pie und Psy­cho­so­matik der Klinik Hohe Mark. Vor­sitzen­der der Akademie für Psy­chother­a­pie und Seel­sorge (APS) und Mither­aus­ge­ber der Zeitschrift »P & S – Mag­a­zin für Psy­chother­a­pie und Seelsorge«.

Inner­halb der christlichen Gemein­den gibt es eben­falls große Ver­schiebun­gen in der Wahrnehmung und zunehmende Kon­flik­te, die oft mit mas­siv­en Aver­sio­nen, aber auch mit Schuld- und Ver­sündi­gungsäng­sten ver­bun­den sind. Wie lässt sich das erk­lären? Sind Fehlhal­tun­gen die Ursachen oder gibt es aus Sicht des Glaubens berechtigte Gründe dafür? Was ist aus his­torisch­er, was aus psy­chother­a­peutis­ch­er und was aus the­ol­o­gis­ch­er Sicht dazu zu sagen?

Ver­lag: francke-buch.de
ISBN: 978−3−96362−172−7

Valeria Hinck – Streitfall Liebe

Die dif­feren­zierte Betra­ch­tung sämtlich­er Bibel­stellen zum The­ma Homo­sex­u­al­ität zeigt befreiende Wege für Homo­sex­uelle, sich und ihr Leben im Glauben anzunehmen. Bibel­treu-gläu­bige homo­sex­uelle Chris­ten und ihre Kri­tik­er find­en hier Argu­mente für einen fairen und liebevollen Umgang miteinan­der: Homo­sex­uell und gläu­big – das ist kein Widerspruch.

Das Buch ist 2003 her­aus­gekom­men und war eines der ersten, die sich mit Homo­sex­u­al­ität und der Bibel vor einem evan­ge­likalem Hin­ter­grund beschäftigt haben. Aktuell ist es nur noch anti­quar­isch erhältlich oder als PDF auf der Web­seite der Autorin.

Links

Medienpool Sola Gratia

Der Medi­en­pool sam­melt Links zu Medi­en die sich mit Homo­sex­u­al­ität und Christ­sein beschäfti­gen. Ins­beson­dere unter Auf­sätze, Refer­ate, Posts sind noch inter­es­sante Ver­weise zu find­en (auf der Seite rechts auf das Menü gehen um zu den Unter­seit­en zu kommen).

Hier klick­en, um den Inhalt von sola-gratia.ch anzuzeigen 

Zwischenraum – Sammlung

Zwis­chen­raum ist eine Selb­sthil­fe­or­gan­i­sa­tion für LSBT-Per­so­n­en mit evan­ge­likalem, pietis­tis­chem oder charis­ma­tis­chem Hintergrund.

Artikel­samm­lung: „Was sagt die Bibel?“


Panel 1:
Ein weißes Schaf sagt zu einem LGBT-Schaf in der Kirche: Tut mir leid, aber du bist hier nicht wilkommen. Jesus steht dabei und schaut zu.

Panel 2: 
Jesus und das LGBT-Schaf verlassen die Kirche. Das weiße Schaf sagt "Hey, wo ist den Jesus hingegangen?"
Car­toon vom Naked Pas­tor