Kategorien
Logbuch Schimpftirade

Unlock – trotz hoher Zahlen? 😠

In der Region Nürnberg gibt es nur noch in Erlangen und Rummelsberg ein paar Intensivbetten für COVID-19 Patienten und auch die normalen Stationen sind fast überall dicht. Die Inzidenzen steigen und Impfungen laufen immer noch viel zu langsam (und für Kinder und Jugendliche gibt es noch gar nichts). Die Mutanten sind viel ansteckender und LongCovid trifft einen von sieben (14 %) die sich anstecken. Eigentlich ist der komplette Lockdown überfällig aber die Ministerpräsidenten der Länder verweigern die Arbeit.

Und dann sollen ab morgen die Viertklässler wieder in die Schule gehen (nach fast vier Monaten Distanzunterricht in Nürnberg). Der Wechselunterricht bedeutet (zumindest bei uns) auch, dass die Schüler nur die Hälfte des Unterrichts, im Vergleich zum Distanzunterricht mit Videokonferenzen, haben.

Und das wäre dann nicht mal eine Entlastung für uns als Eltern, da ja die Zweitklässlerin und das Kindergartenkind auch noch daheim sind. Und wenn die Regierung weiter so vor sich hin stümpert auch noch lange sein werden…

Wir lassen den Viertklässler fürs erste daheim und beobachten mal wie die Lage eskaliert.

EINER von SIEBEN Covid-Patienten bekommt LongCovid. Jeder 10te Covid Patient ist auch nach 4 Monaten noch krank. Berufstätige stärker betroffen als Rentner. Wichtig auch: Während schweres Covid bei 70 Jährigen viel häufiger ist als bei 25-60 Jährigen trifft LongCovid eher Jüngere. Erschreckend: auch 7% der Kinder betroffen.

Karl Lauterbach

Ach ja die Schnelltests – die Mindestanforderung ist, dass die Sensitivität größer als 80 sein soll – von 100 Infizierten werden also nur 80 erkannt. Und die Tests funktionieren bei hoher Virenlast besser – wenn man also Krankheitssymptome hat (dann soll man aber gar nicht in der Schule sein). Selbst wenn die Sensitivität wesentlich höher ist werden Infizierte nicht erkannt werden. Mit den ansteckenderen Mutanten sind dann wahrscheinlich alle in der Klasse infiziert (wenn man keinen gut sitzende FFP2-Maske trägt – was in der Grundschule die wenigsten haben).

Kategorien
Logbuch Schimpftirade

Inzidenz 100,3 🦠

In Nürnberg ist heute die Inzidenz wieder über 100 gestiegen, da es Freitag ist, machen die Schulen und Kindergärten nächste Woche wieder dicht (wenn es an einem anderen Wochentag über 100 gestiegen wäre hätte es keine Konsequenz gehabt – voll logisch, oder?). 🤮

Was mich aber wirklich nervt ist, dass man nirgends eine ordentliche Übersicht der Regeln findet. Die Drecks-Corona-Seite der Bayerischen Staatsregierung z.B. hat nur eine Grafik was bei Inzidenzien zwischen 0 und 100 passiert. Ist es denn so schwierig eine ordentliche Übersicht zu machen, welche Auswirkung welcher Wert hat und welche Regeln gerade gelten? Ist ja nicht so, dass das irgendwie alles so neu wäre…

Gerade wenn sich die Regeln alle paar Tage ändern wäre das vielleicht hilfreich.

Was bleibt sind noch Web-Suchen oder? Dann kommt man z.B. zum Artikel des BR mit der Überschrift “Bundesweite Corona-Regeln: Was gilt jetzt für Bayern?” – Ganz klar oder? Blöd halt, dass der Artikel vom März 2020 ist.

Und dann ließt man noch überall, dass jetzt gefühlt jeder Depp fordert, dass er auch aufmachen darf. Die Zahlen zeigen nach oben, Impfungen sind immer noch ätzend langsam, die versprochenen Schnelltests an der Grundschule gab es noch kein mal, Kontrollen funktionieren hinten und vorne nicht, es wird immer noch munter hin und her gefaxt und alle diskutieren über Öffnungen. Ich könnte mich sowas von aufregen.