Kategorien
CVJM Draußen

Waging ⛰️

Der let­zte Teil unseres Urlaubs hat uns dann noch für eine Woche an den Wagin­ger See in das Fam­i­lien­camp des CVJM Bay­ern geführt. 

Am ersten Tag hat uns dort Son­nen­schein emp­fan­gen und da wir den Wet­ter­bericht kan­nten, sind wir auch sehr früh dort angekom­men. Wir haben gle­ich noch den See aus­gekostet (wärmer als die Ost­see, ist aber ja auch der wärm­ste See Ober­bay­erns) und die Sonne und den Blick in die Alpen genossen.

Am Anfang hat sich der Schlamm noch auf das Gaga­ballfeld konzen­tri­ert und nach kurzen Regen­schauern kam auch immer wieder die Sonne raus.

Kategorien
Draußen Logbuch

Sonne ist auch schön 🌞

Sonne im Som­mer ist eigentlich auch mal ganz schön. Zum Beispiel wenn man mit dem Fahrrad rund um den kleinen und großen Brom­bach­see fährt. Mit ein paar Unter­brechun­gen zum Pick­nick­en und Baden war das ein richtig schön­er Sonntag.

Kategorien
Draußen Logbuch

Ostseestrand 🏖️

Die Ost­see, immer da, nie zu heiß, oft fein­ster Süd­seestrand und je östlich­er man kommt desto relax­ter wird es.

Kategorien
Logbuch

Timmendorfer Strand 🏢

tl;dr Wir hat­ten eine schöne Zeit, die meis­ten anderen Orte an der Ost­see gefall­en uns aber bess­er.

In unser­er ersten Urlaub­swoche waren wir am Tim­men­dor­fer Strand. Irgend­wie hat­te dieser Ort einen guten Klang und deshalb haben wir uns für Urlaub dort entsch­ieden. Allerd­ings haben wir uns da ziem­lich getäuscht. 

Der Ort sel­ber ist doch nochmal hässlich­er als die meis­ten Touris­ten-Orte an der Ost­see. Es gibt einige 60er Jahre Appart­men­tk­lötze an denen sich dann auch die neueren Baut­en ori­en­tieren. Gerne sehr hoch, damit man die Hässlichkeit wei­thin erken­nt. Auch der drei Meter bre­ite Stand, direkt an der Straße hil­ft dem Flair nicht wirk­lich. Und dann ist uns das Klien­tel auch etwas zu snobistisch. 

Am Strand ist auch alles sehr geregelt, man braucht viele Schilder. Mit am merk­würdig­sten ist der FKK-Strand, gefühlte 10 Meter bre­it und durch Bret­terzäune abgetrennt.

Wir hat­ten unsere Fahrräder dabei und bei den Fahrrad­we­gen ist dort noch sehr viel Poten­tial vorhan­den (um das pos­i­tiv auszu­drück­en). Es ist alles sehr auf Autos aus­gelegt (gerne Porsche SUV und Co). Entwed­er muss man große Umwege fahren, da im Ort für die Autos Ein­bahn­straßen­regelun­gen gel­ten – an die man sich auch als Fahrrad­fahrer hal­ten soll. Oder es gibt kleine Gehsteige an den Hauptverkehrsstraßen, die man auch mit dem Fahrrad nutzen soll oder das Fahrrad­fahren ist ganz ver­boten. Wenn man etwas nach rechts, Rich­tung Travemünde fährt oder nach links, Rich­tung Neustadt in Hol­stein wird es dann aber wieder besser.

Der Rad­weg an der Steilküste nach Travemünde ist sehr schön. Auch die Steilküste mit Ufer­schwal­benkolonien zwis­chen Sierks­dorf und Neustadt ist toll. Oder die Mönch­sweg-Tour ab Neustadt. 

Und schöne Strände gibt es in der Nähe auch, ger­ade wenn man mit dem Fahrrad unter­wegs ist und auch die nehmen kann, die nicht direkt an einem Park­platz liegen.

Kategorien
Logbuch

Gar nicht so Mobilitätsgarantie 🚗

Der Start in unseren Urlaub vor gut drei Wochen hätte etwas bess­er laufen kön­nen. Schon bei Schnait­tach gehen ver­schiedene Motor­warn­leucht­en an und bergauf geht es nur noch mit 60 km/​h. Wir kon­nten ger­ade noch so die zwei großen Kinder von der Kinder­freizeit in Immen­reuth abholen, um dann eine Werk­statt tief in der Oberp­falz anzus­teuern. Fre­itag Nach­mit­tag um kurz vor fünf.

Nach 1,5 h waren wed­er wir noch die sehr bemüht­en und fre­undlichen Mechaniker schlauer. Naja etwas schlauer waren wir doch. Die VW-Mobil­itäts­garantie würde uns nur für drei Tage ein Auto zur Ver­fü­gung stellen. Und das muss dann auch wieder zurück zur Ursprungswerk­statt. Und es wäre auch nur ein Polo da. Dumm, dass wir mit fünf Per­so­n­en, vollem Cad­dy Maxi und Fahrrädern auf der Anhängerkup­plung an die Ost­see woll­ten. Außer­dem haben wir gel­ernt, dass wenn der Motor in seine Schutzschal­tung geht, man während der Fahrt ein­fach kurz den Schlüs­sel rum­drehen kann. Dann geht alles wieder (zumin­d­est für ein paar Kilometer).

Naja, wir woll­ten eh in Schwarzen­bach an der Saale über­nacht­en und die VW Werk­statt in Hof hat­te auch noch am Sam­stag auf. Aber auch die hät­ten nur die Polo-Klasse als Ersatza­u­to gehabt. Zu gu­ter Let­zt haben sie nach drei Stun­den dann doch noch einen Schlauch gefun­den, der nicht ganz dicht war und dann ging alles wieder. 

Ach ja, hat­te ich erwäh­nt, dass wir das Auto ein paar Tage vorher beim Ser­vice hatten?

Ein stres­siger Auf­takt für unseren Urlaub. Kon­nte also nur bess­er werden.

Kategorien
Draußen Logbuch

Sommer auf der Terrasse 🌞

Wenn der Som­mer etwas feucht ist wächst die Son­nen­blume umso bess­er und ver­bre­it­et gute Stimmung.

Kategorien
Draußen Logbuch

Fahrradfahren 🚴

Let­ztes Woch­enende sind wir mit Fre­un­den am Reg­nitz-Rad­weg von Erlan­gen nach Bam­berg gefahren (auf der Tal­route). Mit Zwis­chen­stopps in Forch­heim und Pettstadt für ver­schiedene Eise und in But­ten­heim für ein Radler. In Bam­berg haben wir mit 1a Domblick genächtigt und sind am näch­sten Tag noch ein paar Kilo­me­ter, am Main ent­lang, bis Ebels­bach gefahren. Da gab es dann noch eine leckere Wein­schor­le und einen Grill­teller und danach ging es schön gemütlich mit dem Zug wieder nach Hause. Das war ein super Wochenende. 

Die 60 km am ersten Tag bei bestem Wet­ter und nur kurzen Hochwasser­streck­en waren zwar etwas über­am­bi­tion­iert, aber umso bess­er hat dann das Aben­dessen geschmeckt. Am zweit­en Tag war es dann zu feucht. Vor der Wein­schor­le war da erst mal ein kom­plet­ter Klam­ot­ten­wech­sel ange­sagt (aber dann war es wieder gut). 

Kategorien
Logbuch

Familienzuwachs 🐇

Heute sind bei uns zwei neue einge­zo­gen. Mit zwei junge Zwergkan­inchen haben wir jet­zt echte Haustiere und sie sind sehr süß. 

Die unecht­en sind übri­gens Gar­ne­len, die kann man ganz schlecht streicheln.

Kategorien
Logbuch

Notaufnahme 🏥

Heute waren wir zum ersten mal mit einem Kind in der Notauf­nahme. Bish­er war das Gott sei Dank nicht nötig. Heute also mit Kind Drei die Platzwunde ver­sor­gen lassen. Zuerst fand er es sehr unver­ant­wortlich von uns, dass unser Haus Kan­ten hat und nicht über­all abgerun­det ist – jet­zt ist er aber sehr stolz auf seine Blessur. Vielle­icht auch beze­ich­nend, dass sein Beruf­swun­sch Stunt­man ist.

Kategorien
Draußen Logbuch

Endlich wieder Kino 📽️

Endlich wieder Kino, gestern abend Open-Air im Tuch­er­schloss und mit einem Mit­telmeer­film bei den Mit­telmeer­film­ta­gen des Mobilen Kinos:

Der Film Kiss me Kosher ist eine leichte Komödie mit ein paar ern­sten Gedanken, die in Israel spielt, und sehr gut unterhält.